Kathodischer Korrosionsschutz

KKS-Überwachungsmessung

Korrosionen an erdverlegten Pipelines verursachen immense Schäden und bergen enorme Risiken für die Pipelinebetreiber.


Der kathodischer Korrosionsschutz ist eine effektive Methode, um Stahl vor Korrosion zu schützen. Das Grundprinzip des kathodischen Korrosionsschutzes ist einfach: Die Metallzersetzung wird mittels Durchleitung von Kathodenstrom verringert.


Unsere Korrosionsschutzexperten planen und montieren neue und warten existierende Anlagen seit Jahrzehnten. Für solche Aufgaben ist das ARS-Spezialisten Team mit der modernsten Messtechnik ausgestattet.

KKS-Rohranschlüsse

Wir bieten im Bereich des kathodischen Korrosionsschutzes folgendes Leistungsspektrum an:

  • Planung von Schutzanlagen
  • Errichtung von Schutzanlagen und der dazugehörigen Anodenfelder
  • Wartung, Inspektion und Reparatur von KKS-Anlagen
  • Überwachungsmessung (Ein- und Ausschaltpotentiale) zur Beurteilung der Wirksamkeit der KKS-Systeme von Pipelines, Behältern und Untergrundspeicheranlagen
  • Intensivmessungen unter Einsatz eigener Ortungstechnik
  • Intelligente Fehlstellenortung (IFO)
  • Potentialmessungen
  • Sanierung von Umhüllungsfehlstellen entsprechend des DVGW Arbeitsblattes GW 15
  • Prüfung und Montage von Überspannungsableitern, Ableiteinrichtungen und Probeblechen
  • Reparatur und Montage von Messsäulen
  • Kontaktierung der Pipeline durch CADWELD oder Bolzenschweißen
  • Nachumhüllung mit KETTNER-Verguß-Sets
  • Sondermessungen und Begleitung von Bauprojekten (Schutzbauwerke, Düker, HDD)

KKS-Messstelle

Ihr Ansprechpartner für KKS:

Herr Karsten Specht
Tel.: 03461-243362
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Blog-Beiträge

ARS Ansprechpartner