Informations- und Ausbildungsseminar 2018 „Gefahrenabwehr an Pipelinesystemen“

Pipelines verlaufen durch verschiedene Bundesländer und zahlreiche Landkreise. Die transportierten Stoffe sind zum Teil wassergefährdend, brennbar oder explosiv. Tritt an einer Pipeline eine Havarie auf, sind spezielle Maßnahmen zu ergreifen.

Einmal pro Jahr laden daher die Pipelinebetreiber Dow Olefinverbund GmbH, die Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH und die PCK Raffinerie GmbH Schwedt die Einsatzkräfte der Landkreise durch die die Pipelines verlaufen, zu einem eintägigen Seminar ein. Ziel der Veranstaltung ist es die Einsatzkräften zu informieren und im Hinblick auf Havarieszenarien zu schulen.

Im Fokus der Veranstaltung 2018 standen Vorträge zu Themen wie:

  • Alarmierung, Meldewegen und Schadensmeldung bei einem Schaden an einer Pipeline
  • Vermeidung von Schadensfällen durch Leitungsauskünfte
  • Unterstützungsleistungen im Entsorgungsbereich, Maßnahmen zur Emissionsminderung und Entsorgungsmanagement sowie Havariemanagement und -technik
  • Umverlegung der Pipeline PST im Vorfeld des Neubaus der Ortsumfahrung Wedringen (B71n)
  • Rohstoffe und Produkte im Pipelinesystem der Dow Olefinverbund GmbH

Im Anschluss an die verschiedenen Vorträge, Gespräche und Fragerunden stand eine Rundfahrt durch das Werk Böhlen auf dem Programm. Hierbei gab es die Gelegenheit zur Besichtigung der Werksfeuerwehr.

Das Ausbildungsseminar wurde von ARS als dem für die verschiedenen Pipelines in Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zuständiger Betriebsführer organisiert und moderiert.

Aktuelle Blog-Beiträge

ARS Ansprechpartner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen