Umverlegung der MIPRO-Pipeline 2014

Mit Bestätigung des Planfeststellungsbeschlusses für den Bau der letzten 7,2 km der Autobahn A 72 zwischen Leipzig und Chemnitz fiel bereits im vergangenen Jahr der Startschuss für verschiedene mit dem Autobahnbau in Zusammenhang stehenden Bauvorhaben – so auch für die Umverlegung der MIPRO-Pipeline.

Die MIPRO-Pipeline verläuft zwischen der Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH in Spergau und dem Tanklager in Hartmannsdorf und stellt eine wichtige Versorgungsleitung dar. Da bei der Kreuzung von Pipelines mit anderen Verkehrswegen entsprechende Anforderungen zu erfüllen sind, ist bei Eula (Sachsen) eine Umverlegung zwingend erforderlich. In diesem Zusammenhang wird im Umverlegungsabschnitt 11 ein Stück neuer Rohrstrang mit einer Länge von 505 Metern verlegt und eingebunden.

Die ARS realisiert im Projekt die komplette Planung, das Behörden-Engineering, die Bauüberwachung und übernimmt im Rahmen der Betriebsführung die Entleerung der Pipeline, so dass der alte Rohrstrang rückgebaut und der Neue eingebunden werden kann. Auch für die anschließende Wiederbefüllung zeichnet die ARS verantwortlich.

Derzeit erfolgen die Rohrbauarbeiten für den neuen Rohrstrang. Baumaßnahmen und Einbindung erfolgen bis zum 20.06.2014.

miproumverlegung-baustelle-840x420

 Baustellenübersicht - Umverlegungsabschnitt 11 bei Eula in Sachsen

 

miproumverlegung-rohrabsenkung-840x420

Absenkung eines ca. 250 m langen Rohrstrangs

 

miproumverlegung-mantelrohr-840x420

Verlegung im Mantelrohr

 

miproumverlegung-rohreinmessung-840x420

Einmessung des neuen Rohrstranges







Aktuelle Blog-Beiträge

ARS Ansprechpartner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen